Matsuura Bearbeitungszentren

MX-850

Stefan Rüdishühli | Plant Director

«Mit dem Augenmerk auf eine automatisierte Produktion gewährleisten wir eine hohe Verfügbarkeit unserer Endprodukte»

Mai 2021

MAM72-35VN und MX-330 mit PC10

Arnaud Zimmermann | Directeur général, Pomtava SA

«In unserer Kernkompetenz gehen wir individuell und flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein.»

März 2018

MX-520

Michel Yerly | Geschäftsführer, Yerly Mécanique SA

«Unsere Mission und Philosophie ist die vollständige Entwicklung und Produktion von Spannsystemen und -Lösungen.»

März 2016

LX-160 – Schneller und effizienter zum Hüftgelenk

Christian Emmerlich | Geschäftsführer, Atesos Emmerlich AG

Als kleines exportorientiertes Zulieferunternehmen im Bereich Medizintechnik ist die Atesos Emmerlich AG zunehmendem Margendruck ausgesetzt. Mit dem neuen 5-Achs-Hochleistungs-Bearbeitungszentrum LX 160 von Matsuura und passender Automatisierungslösung konnte das Unternehmen seine Produktivität entscheidend erhöhen.

Quelle: SMM 2015

MAM72-3VS – Eine perfekte Kombination

Beat Baumgartner | Geschäftsführer, Triag International AG

Die Triag International AG setzt sich ein für den Werkplatz Schweiz. Für die Firma heisst das, immer raffinierter zu produzieren, um die Kosten zu senken. Kürzlich investierten sie daher in eine Matsuura MAM 72-3VS. Um in ihrem Sinne eine noch raffiniertere Produktion zu erlangen, kommen bei diesem vertikalen 5-Achs-BAZ die Triag-eigenen Produkte zum Einsatz: modulare Mehrfachspannsysteme.

Quelle: Technica 2014

MX-520 – RMB AG: Mit der 5-Achs-BAZ auf die Überholspur

Fredi Hofmänner und Philipp Stadler | Geschäftsführer, RMB Rheintal Maschinenbau AG 

Der Zulieferer RMB Rheintal Maschinenbau AG setzt erstmalig auf japanische 5-Achs-Technologie. Bewusst wurde auf eine japanische Matsuura MX-520 gesetzt. Die Vorteile, die diese Maschine den beiden Firmeninhabern bringt, sind enorm: kürzere Laufzeiten, bessere Werkzeugstandzeiten. Zudem sind flexiblere und anspruchsvolle Geometrien fertigbar u.a. dank der sehr hohen Präzision.

Quelle: SMM 2014

MX-520

Tobias Schmid | Produktionsleiter, Tschudin + Heid AG

«Wir haben nach Flexibilität, Präzision, Ergonomie gesucht … und fanden die Matsuura MX-520.»

April 2013

MAM72-25V mit PC2

Erich Zeller | CEO, Lamello AG

«Von der Schreinerei zum weltweit bekannten Hersteller von innovativen Verbindungslösungen.»

Oktober 2012

H.Plus-405N – HAWA investiert in die Zukunft 

Berthold Kübler | Leiter Betrieb und Logistik, HAWA AG

Qualitativ hochwertig und konstruktiv bis ins Detail durchdacht, das zeichnet die Schiebebeschlagsysteme und die Produktion des Mettmenstettener Unternehmens Hawa AG aus. Fakt ist: Die Beschläge, die Hawa fertigt, könnten auch in Niedriglohnländern produziert werden, zumindest vom fertigungstechnischen Anforderungsspektrum her. Das müssen sie aber nicht, weil in Mettmenstetten konsequent auf hochautomatisierte Prozesse gesetzt wird.

Quelle: SMM 2011

MAM72-3VS

Christian Hobi | Leiter kubische Fertigung, FAES AG

«24h Produktivität ist bei FAES AG nicht nur ein Planziel, es wird auch im Betrieb umgesetzt!»

Oktober 2010

H.Plus300 – Vom Zerspanen zum «Mecaneering»

Roland Häderli und Charles Locher | Geschäftsführer, KL Locher Mechanik AG

Anspruchsvolle Bearbeitungsaufgaben in der gebotenen Qualität durchzuführen, verlangt nach ausgewiesenem Fachpersonal und nach einem adäquaten Maschinenpark. Doch am Ende gehört schon noch etwas mehr dazu …

Quelle: Technica 2010

H.Plus-300N – Gesucht und gefunden

Peter Sutter | Meister Produktion, Maschinenfabrik Von Arx

Das horizontale Bearbeitungszentrum H.Plus-300N von Matsuura kombiniert HSC-mit Hochgenauigkeits-technik. Die Maschinenfabrik Von Arx fertigt damit Komponenten für Presswerkzeuge deutlich schneller, werkzeugschonender und damit kostengünstiger als bisher.

Quelle: Technische Rundschau 2009

MAM72-42V – Automatisierter Alleskönner

Josef Schmidlin | Geschäftsführer, Schmidlin Mechanik AG

Das Unternehmen Schmidlin Mechanik AG suchte für ein breites Teilespektrum zum einen eine flexible als auch vollautomatisierte Fertigungslösung. In diesem Zusammenhang verfügt das Unternehmen bereits über eine jahrzehntelange Erfahrung mit einem Horizontalbearbeitungs-Zentrum. Die neue Lösung ist ein 5-Achs-Bearbeitungszentrum mit einem integrierten Palettenbahnhof. Dank fünfter Achse können jetzt auch Aufträge angenommen werden, die zuvor nicht wirtschaftlich bearbeitet werden konnten.

Quelle: SMM 2009